Geschenkte Zeit…

Manchmal fühlen wir uns gestresst dadurch, dass andere Menschen unsere Zeit beanspruchen. Ein Telefonanruf zum falschen Zeitpunkt, der Kollege, der ein Problem besprechen möchte, Kinder, die mit uns spielen wollen…
Wir fühlen uns fremdbestimmt, haben Sorge, unsere eigentlich geplanten Tätigkeiten nicht erledigen zu können, wollen einfach unsere Ruhe haben, glauben, der andere stehle uns unsere kostbare Zeit.

Wenn jemand Zeit mit dir verbringt, sei es beim Spiel, am Telefon oder bei der Arbeit, (vorausgesetzt  es ist kein Callcenter-Agent, der dir ungefragt etwas verkaufen will) denke immer daran:

Der andere raubt dir nicht deine kostbare Zeit, sondern er schenkt dir etwas von seiner kostbaren Zeit!

Wir sollten dieses Geschenk wertschätzen und es nutzen.

Verbringe Zeit mit wichtigen Menschen!

Verbringe Zeit mit wichtigen Menschen!

Was ich meine sind nicht Chefs oder wichtige Geschäftskontakte, sondern Menschen, die dir wirklich wichtig sind.

Wahrscheinlich kennst du das auch: Nach einer langen, harten Arbeitswoche mit wenig Schlaf freust du dich darauf, am Wochenende  endlich einmal ausspannen und dich erholen zu können, und dann weckt dich dein Kind gefühlte zwei Stunden zu früh und verlangt nach deiner Aufmerksamkeit. Oder falls du keine Kinder hast, erhältst du vielleicht einen Anruf von einem Freund oder einer Freundin, die unbedingt jetzt etwas wichtiges besprechen möchte, der Nachbar klingelt und fragt nach Zucker oder Salz oder, oder….oder.
So ging es auch mir heute morgen, als das Schreien meines kleinen Sohnes mich unsanft aus dem Schlaf riss. „Oh nein, nicht jetzt schon! Nicht heute am Wochenende…ich bin noch so erschöpft..“ waren meine ersten Gedanken.

In solch einer Situation hast du die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten.

1.: Du ärgerst dich über die Störung oder den verpassten Schlaf und bekomst an deinem freien Tag gleich schlechte Laune, die dich wahrscheinlich den Rest des Tages daran hindert, dich zu entspannen.

2.: Du nutzt die Gelegenheit – du bist ja jetzt ohnehin wach oder gestört worden – und verbringst Zeit mit deinem Kind oder führst ein lange überfälliges Gespräch unter Freunden oder tauscht dich mit dem Nachbarn aus, über den du bisher vielleicht kaum etwas wusstest….

Wenn du Möglichkeit 2 wählst, wird dir Variante 1 recht schnell als völlig absurd erscheinen!

Es gibt ein schönes Zitat in dem es sinngemäß heisst:

Am Ende unseres Lebens kommt es nicht darauf an, wie viele Jahre du gelebt hast, sondern wie viel du  während deiner Jahre gelebt hast!

Wie kostbar ist doch Zeit, die wir mit Menschen teilen, die uns wichtig sind. Nutze sie!

Und bleibe gelassen dabei!

Wie immer freue ich mich über Kommentare oder Meinungen.